Okt 26

Sonnenblumenkerne

Die erstaunlichen Gesundheitskräfte

der Sonnenblume:

Sonnenblume

Wer kennt und schätzt sie nicht, die wunderschönen, dottergelben Sonnenblume? Die „Helianthus annuus“ gehört zur Familie der Korbblütler und ist eine einjährige Pflanze. Sie Sonnenblume erreicht normalerweise eine Höhe von bis zu etwa 3 Metern. In Einzelfällen und guter Düngung wird sie mitunter jedoch bis zu 5 Meter hoch.

Das Erkennungsmerkmal schlecht hin sind die riesigen, gelben Blütenköpfe, die bis zu 60 cm Durchmesser besitzen und je nach Art auch rötlich bis rotbraun ein können. Die Blütenköpfe selbst bestehen aus sehr vielen kleinen, unscheinbaren Blüten in der Mitte, die von den meist gelben Blättern umgeben sind. Jede Blüte ergibt nach der Befruchtung einen Sonnenblumenkern.

Der Name Helianthus rührt daher, dass die Sonnenblume ihr Gesicht immer der Sonne zuwendet. Die Blätter sowie der Stamm sind mit einer leicht stacheligen Behaarung versehen. Sonnenblumen sind zwar meistens unverzweigt, das heißt, sie bilden pro Pflanze nur einen einzigen Blütenkopf aus, es existieren jedoch Arten, die auch verzweigt vorkommen.

Ihre Heimat ist Mexico bzw. Nordamerika, wobei neueste Forschungen zeigen, dass die Sonnenblume bereits etwa 2500 v. Christus in der Region Missisippi und Mexiko City angebaut wurde.

Die Sommersonne, wie sie in Nordamerika genannt wurde, bereiste mit Seefahrern rein zufällig und unbeabsichtigt in Futtermittel und Getreide die ganze Welt und eroberte diese mit ihren herrlichen Blüten. Die Blüten folgen dem Lauf der Sonne und diese Energie wird in den Kernen gespeichert, und das sehr zu unserem Nutzen.

Was wenige wissen, die gelben Blütenblätter, frisch oder getrocknet, sind eine Naturarznei.

„Der Gesundheit zu liebe“ einen

Sonnenblumen Blättertee trinken:

1 gehäufter Esslöffel getrocknete Sonnenblumenblätter werden mit ¼ Liter kochendem Wasser übergossen. Zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen, durchseihen und warm in kleinen Schlucken trinken. Man süßt mit etwas Honig oder Ahornsirup.

Der Tee wird gegen Erkältungen und Blasenkatarrh eingesetzt. 3 mal täglich 1 Tasse trinken.

  • Sehr wirksam gegen den ersten Schnupfen der Saison ist der Tee aus einer Mischung von Sonnenblumenblütenblätter und Lindenblüten. 50 zu 50.
  • Die frischen Blütenblätter der Sonnenblume sind auf Salat oder auf Partybrötchen nicht nur hübsch anzusehen. Sie stärken auch die Immunkraft.
  • Die Sonnenblumenkerne sind reich an den Mineralstoffen, Magnesium und Calcium, sie liefern aber auch sonst jede Menge Vitalstoffe. Es wäre sehr sinnvoll zum Fernsehen anstelle von Kartoffelchips und Schokolade, Sonnenblumenkerne zu kauen. Sie machen uns vital und gesund, weil sie Eisen enthalten.
  • Auch das kaltgepresste Sonnenblumenkernöl kann man als Arznei einsetzen, für ein altes russisches Rezept, die Öl Zieh Kur. Man nimmt morgens auf nüchternen Magen 1 Esslöffel Öl in den Mund, belässt ihn dort 10 bis 15 Minuten, zieht ihn zwischen den Zähnen hin und her und spukt ihn dann aus. Das Öl zieht jede Menge Krankheitserreger aus den Mundschleimhäuten, baut die Immunkraft in Mund und Rachen auf, senkt die Anfälligkeit gegen Erkältungen und stärkt das Zahnfleisch.
  • Sonnenblumenkernöl (kaltgepresst) wirkt auch als leicht abführendes Mittel. Abends und morgens mehrere Tage hintereinander je 1 Esslöffel voll einnehmen und danach einen Apfel essen. Auch wenn man den Salat mit Sonnenblumenöl anrichtet, so fördert das die Verdauung und hielft gegen Verstopfung.
  • Gegen schlecht heilende Wunden nimmt man ein reines Leinentuch, taucht dieses in Sonnenblumenkernöl (kaltgepresst) und legt es auf die schlecht heilende Wunde. Alles fünf Stunden erneuern.

Wellness und Schönheit:

Wer regelmäßig Sonnenblumenkerne kaut, bekommt schönere Haare, gesündere Haut und festere Nägel. Man kann das auch in der Tierwelt beobachten. Hunde und Pferde, denen man die Kerne ins Futter gibt, haben ein glänzendes Fell, Hühner legen mehr Eier, Kühe geben mehr Milch.

Da Sonnenblumenkerne einen hohen Anteil an Lecithin und Vitaminen enthalten, kann man mit ihnen auch hochwerte Reinigungspackung für die Haut herstellen.

Reinigungspackung:

1 Handvoll frischer gemahlener Sonnenblumenkerne
2 TL Honig
etwas warmes Wasser
1 TL Sonnenblumenöl
1 TL Schlagobers

Den Honig in etwas warmes Wasser auflösen, Sonnenblumenöl und Schlagobers dazugeben und mit dem gemahlenen Kernen zu einer streichfähigen Paste verrühren. Eine halbe Stunde auf dem Gesichts- und Halsbereich einwirken lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser abspülen.

 

Siehe auch: Engelswurz, Alantwurzel, Kurkuma

Fandler Bio-Sonnenblumenöl, 1er Pack (1 x 250 ml)

CLASEN BIO Sonnenblumenkerne (1 x 500g)