Galgant

Galgant

Der Galgant (Alpinia officinarum) ist ein typisches Amarum acrium, also ein scharfe Bitterstoffdroge, ein Ingwer Gewächs das einen unterirdisch kriechenden Wurzelstock hat, der mitunter so dick wie ein Menschenarm werden kann. Der Galgant ist außen rotbraun und innen hellrot gefärbt und kann nach 10 Jahren geerntet werden.

Galgant hat in Asien und Europa eine sehr lange Heiltradition, weil die Wurzel seit Jahrtausenden als Megenmittel eingesetzt wird.

Galgant enthält ätherische Öle, sogenannte Scharfstoffe, die unter dem Namen Galangol zusammengefasst werden, Flavonoide und Sterole, Gerbstoffe, sehr viel Mangan und roter Farbstoff.

Damit wirkt Galgant gegen Blähungen, stärkt den Magen und regt den Stoffwechsel an. Diese Kompination der Wirkstoffe empfiehlt auch den Einsatz bei Appetitlosigkeit und bei saftlosem Magen, anregende Wirkung auf die Gallenflüssigkeitsproduktion. Und nicht zuletzt ist der Galgant ein allgemein anregendes Tonikum.

Hildegard von Bingen (1098 – 1197) betrachtet ihn überhaupt als ein Herzmittel und empfiehlt ihn bei Herzschmerzen, Herzsensationen, Angina pectoris und anregend auf den Kreislauf.

Galgant wird vor allem in der Schnapsindustrie sehr geschätzt, wo er in großen Mengen zur Herstellung von Magenbittergetränken verwendet wird. Der Galgant hilft auch gegen Seekrankheit. Ein Schnapsgläschen Magenbitter hilft so den Reisenden vor Übelkeit und Erbrechen.

Bei Fieber hilft pulverisierter Galgant mit Quellwasser trinken und die Hitze wird sich senken. Bei Herzschwäche oder –stechen sollte man öfters Galgantwurzel einnehmen. Probieren Sie es auch wenn keinen beschwerden anliegen, Galgantpulver 1 bis 2 mal am Tag einnehmen. Sie werden merken wie frisch sich ihr Körper anfühlt und beugt vor.

Der Galgant lässt sich auch vorzüglich als Gewürz verwenden. Leider ist es bei uns zu wenig bekannt. Er ist ein ausgezeichnetes Würzmittel für Kartoffelgerichten (Suppen und Püree), überhaupt für viele Gemüsegerichten und auch für Rindsbraten.

Galgant Tee:
1 – 2 Scheiben frischen Galgant kleinhacken, ca 400ml Wasser in einen Topf geben. Galgant mit dem Wasser zusammen zum Kochen bringen, 30 Minuten kochen lassen. Galganttee abgießen.

Benedictine Kräuterschnaps:

Einen halben Liter Alkohol aus der Apotheke mit ¼ Liter Wasser mischen und dann kleine Mengen von Zimtstangen, Majoran, Gewürznelken, Thymian, zerkleinerte Enzianwurzel und Galgantwurzel einrühren. Dazu einen Schuss Absinth geben. Nach 2 Stunden ein paar Lavendelblüten und ganz wenig Safran beigeben. 1 Stunde stehen lassen. Danach wird in ¼ Liter Wasser 250g Rohrohzucker aufgelöst und dann dazu gegossen. Nach weiteren 2 Stunden wird das ganze abgefiltert, in gut verschließbare Fläschchen gefüllt und 3 bis 4 Monate zum Ruhen aufbewahrt.
1 Schnapsgläschen trinken, wenn man sich schwach fühlt, die Verdauung fördern möchte oder die Atemwege stärken will.

Habermus von Hildegard von Bingen:

Hildegard von Bingen empfiehlt morgens seine warme Mahlzeit, um Energie zu tanken.

Für zwei Personen:
Zutaten: 1 Tasse Dinkelschrot (oder Flocken), 2 – 3 Tassen Wasser, 1 geschnittener Apfel, Saft einer halben Zitrone, 1 Messerspitze Galgant, Bertram, Zimt, 1 Teelöffel Honig, 1 Teelöffel süße gehackte Mandeln, 1 Teelöffel Flohsamen.

Dinkelschrotflocken in Wasser einrühren und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, Honig und Würze dazugeben und weiter köcheln. Kochzeit 5 bis 10 Minuten.
Apfel in den letzten vier Minuten zum Brei mengen, Mandeln und Flohsamen auf das fertig gekochte Mus streuen. Nach eigenem Geschmack würzen und den Saft einer halben Zitrone darüber ausdrücken.

Galgantwein:

½ TL Galgantpulver, 150 ml guten Rotwein
Den Galgant kurz in Wein aufkochen und 2 x täglich warm trinken. Der Galgantwein schmeckt zwar furchtbar, aber er hilft gegen Rückenschmerzen, Herzbeschwerden.

Sonnentor Galgant gemahlen Hildegard, 2er Pack (2 x 35 g) – Bio

Galgant-Tabletten

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Kräuter & Gewürze abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.